direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bücher

1. Sekundäre Bedeutungen von Nationalitäts- und Länderbezeichnungen im Deutschen und Polnischen. Unter besonderer Berücksichtigung der semantischen Gebrauchstheorie. Danziger Beiträge zur Germanistik. Band 9. Peter Lang. Frankfurt a.M.- Berlin - Bern u.a. 2003. 204S.

2. Holländern mit englischem Humor. Wörterbuch der sekundären Bedeutungen von Nationalitäts- und Länderbezeichnungen im Deutschen und Polnischen. Holendrować z angielskim humorem. [Słownik znaczeń sekundarnych nazw narodowości i krajów w języku niemieckim i polskim]. Szczecin 2003. 129S. (thematisches deutsch-deutsches/ polnisch-deutsches Wörterbuch)

Nach oben

Zeitschriften- und Buchbeiträge

1. Deutsch-polnische Fingerübungen. Methode und Praxis vergleichender Bedeutungsbeschreibung von Phraseologismen./ Niemiecko-polskie ćwiczenia na palcach. Metoda i praktyka konfrontatywnego opisu znaczeń frazeologizmów. (Mitverfasser Sven Staffeldt) In: Lipczuk, Ryszard/ Jackowski, Przemysław (Eds.) (2009): Stettiner Beiträge zur Sprachwissenschaft Bd. 2. Sprachkontakte und Sprachstruktur. Hamburg: Dr. Kovač (in Druck, Umfang ca. 26 Seiten)

2. Zur Frage der Äquivalenz, Konvergenz und Bildaffinität. Am Beispiel von deutschen Somatismen mit der lexikalischen Komponente ‚Finger‘ und ihren polnischen Entsprechungen/ Ekwiwalencja, konwergencja i podobieństwo obrazów. Na przykładzie somatyzmów niemieckich z komponentem leksykalnym ‚Finger‘ i ich polskich odpowiedników. In: Orbis Linguarum (2008). Wrocław (in Druck, Umfang ca. 20 Seiten)

3. Sprichwörter und Antisprichwörter: Kultur und (Anti)kultur? In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 16. Szczecin (in Druck, Umfang ca. 12S.)

4. Das Sprichwort als (Mikro)text. In: Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen. Bonn 2006. S. 279-301.

5. Juden, Judaismus und Stereotype. Ergebnisse einer polnisch-deutschen Umfrage (Mitverfasserin Katarzyna Kausa). In: Studia Niemcoznawcze. [Studien zur Deutschkunde] Bd. XXXII. Warszawa 2006. S. 645-660.

6. Zur Stellung der Lexik in der Fachtextlinguistik: Standpunkte, methodische Verfahren, Perspektiven. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 14. Szczecin 2005. S.101-119.

7. Methoden der Bedeutungsbeschreibung. Das Problem der semantischen Definition anhand von einsprachigen deutschen und polnischen Wörterbüchern In: Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen. Bonn 2004. S. 223-244.

8. ‘Einen Türken bauen’ und ‚siedzieć jak na tureckim kazaniu’ – zum sprachlichen Erbe der Osmanen im Deutschen und Polnischen. In: Studia Niemcoznawcze [Studien zur Deutschkunde] Bd. XXVII. Warszawa 2004. S. 707-718.

9. Zum semantischen Status der Konnotationen und zu ihrer Stellung in der Bedeutungsbeschreibung nach der Theorie des Sprachgebrauchs. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 13. Szczecin 2004. S. 25-37.

10. Kriterien der Abgrenzung der Eigennamen von Gattungsnamen und die Übergangsprozesse von Propria zu Appellativa. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 12. Szczecin 2003. S. 7-20.

11. Über die Zigeuner und das Zigeunerleben - das sprachliche Bild der Sinti und Roma im Deutschen und im Polnischen. In: Studia Niemcoznawcze [Studien zur Deutschkunde] Bd. XXIV. Warszawa 2002. S. 791-801.

12. Beschreibung der semantischen Beziehungen im deutschen Wortnest ‚Franzose’ und im polnischen ‚Francuz’. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr 8. Szczecin 1999. S. 71-88.

13. Lexikalische Entlehnungen slawischer Herkunft im Deutschen. Bemerkungen zu ihrer Stelle im deutschen Sprachsystem und in deutschen Prosatexten anhand des Schaffens von Johannes Bobrowski und Günter Grass. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 7. Szczecin 1998. S. 27-48.

Nach oben

Veröffentlichte Konferenzbeiträge

1. Przekład frazeologizmów w leksykografii niemiecko-polskiej. [Zur Äquivalenz von Phraseologismen in deutsch-polnischer Lexikographie]. In: Rocznik przekładoznawczy 2. [Jahrbuch zur Übersetzungswissenschaft 2]. Toruń 2006. S.67-78.

2. Andere Nationen in ethnonymischen Ausdrücken des Deutschen und Polnischen. In: Schiewe, Jürgen (Hg.): Kompetenz, Diskurs, Kontakt. Sprachphänomene in der Diskussion. Beiträge des deutsch-polnischen Kolloquiums, Greifswald 21.-22.Oktober.2004. Peter Lang. Frankfurt a.M.- Berlin –Bern u.a. 2006. S. 129-143.

3. Pragmatische Phraseologismen im zweisprachigen deutsch-polnischen Wörterbuch. In: Schiewe, Jürgen/ Westphal, Werner/ Lipczuk, Ryszard (Hgg.): Kommunikation für Europa II. Interkulturelle Kommunikation als Schlüsselqualifikation. Szczecin-Pobierowo, 5.-7. September 2005. Peter Lang. Frankfurt a.M.- Berlin -Bern u.a. S. 141-148.

4. Kulturowe i językowe źródła nieprzetłumaczalności wyrażeń wywodzących się od określeń etnicznych. [Kulturelle und sprachliche Gründe der Unübersetzbarkeit von Etnonymen] (Mitverfasser Krzysztof Nerlicki). In: Kulturowe i językowe źródła nieprzekładalności. Materiały z konferencji naukowej zorganizowanej przez Wydział Filologii Wszechnicy Mazurskiej w Olecku w dniach 31 maja i 1 czerwca 2004r. [Kulturelle und sprachliche Hintergründe der Unübersetzbarkeit. Materialien der wissenschaftlichen Konferenz an der Philologiechen Fakultät der Masurischen Universität in Olecko, 31. Mai – 1. Juni 2004]. Olecko 2005. S. 253-263.

5. Stilistische Bedeutung von Lexemen mit ethnischen und ethnonymischen Bezeichnungen im Deutschen und im Polnischen – Versuch einer sozialrelevanten und interaktiven Auffassung. In: Lipczuk, Ryszard/ Nerlicki, Krzysztof/ Westphal, Werner (Hgg.): Kommunikation für Europa. Sprachkontakte – Sprachkultur – Sprachenlernen. Materialien von der sprachwissenschaftlichen Konferenz Szczecin-Pobierowo 7. - 9.09.2003. Szczecin 2004. S. 117 –126.

6. Etniczne określenia osób w języku polskim: ich zawartość semantyczna a działanie pragmalingwistyczne [Ethnische Personenbezeichnungen im Polnischen: semantischer Gehalt und pragmalinguistische Wirkung]. In: Grabska, Marcelina (Hg.): „Słowa, słowa, słowa…” w komunikacji językowej. [„Worte, Worte, Worte...“ in der sprachlichen Kommunikation]. Gdańsk 2004. S. 297-305.

7. Strukturelle versus gebrauchstheoretische Ansätze in der lexikalischen Semantik. In: Heinemann, Margot/ Tomiczek, Eugeniusz. (Hgg.): Mehr als ein Blick über den Tellerrand. 1. Deutsch-polnische Nachwuchskonferenz zur germanistischen Linguistik. 8.-11. Mai 1997 in Karpacz. S. 23-30.

Nach oben

Andere Konferenzbeiträge

1. Sprachspiele, Lebensformen und kulturelle Identität. Erscheint in: Ryszard Lipczuk/ Krzysztof Nerlicki/ Jürgen Schiewe/ Werner Westphal (Hgg.): Sprache und Identität. Kommunikation für Europa III. Szczecin-Pobierowo, 12.-14. September 2007. Peter Lang. Frankfurt a.M. et al. Peter Lang. Frankfurt a.M.- Berlin -Bern u.a. (zum Druck aufgenommen, Umfang ca. 11S.)

2. Das fünfte Rad am Wagen sein. Zur Grammatik des Satzphraseologismus. Referat auf dem Kongress „Deutsche Grammatik im europäischen Dialog“, Kraków 20.-22. September 2006. (in Druck, der Text zur Zeit In der online-Version zugänglich: krakau2006.anaman.de (→komenda_earle.pdf ), Umfang ca. 9s.)

3. Phraseologische Textvernetzungen in der Textsorte Kinderwitz. Referat auf der Konferenz „Bochumer Linguistiktage“, 12.-14. Februar 2007. 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Sprache und Sprachen. Erscheint in: Karin Pittner (Hg.): Beiträge Sprache und Sprachen 6. Vorträge der 16. Jahrestagung der GESUS in Bochum. lincom europa. München. (in Druck, Umfang ca. 12S.)

4. Guter Rat ist teuer. Zu den lexikographischen Aspekten von Sprichwörtern anhand von einsprachigen deutschen Wörterbüchern. In: Atut. Beihefte zu Orbis Linguarum. Wrocław 2007 (zum Druck aufgenommen, Umfang ca. 13S.)

5. Moderne Sprichwörter untersuchen – das Was und das Wie, dargestellt an deutschem und polnischem Material. Referat auf der Konferenz „Phraseologie disziplinär und interdisziplinär“, Internationale Tagung EUROPHRAS 2006. Veszprém, 9.-11. Juni 2006 (zum Druck aufgenommen, erscheint bei Gunter Narr. Tübingen, voraussichtlich 2008, Umfang ca. 15 S.)

6. Jenö Szücs : Die drei historischen Regionen Europas. Referat auf der IX. Deutsch-Polnischen Akademie Krakau 13.-26. August 1998 (nicht veröffentlicht)

Nach oben

Buchbesprechungen

1. Bralczyk, Jerzy: Polak potrafi. Przysłowia, hasła i inne polskie zdania osobne. [Der Pole kann es. Sprichwörter, Sprüche und andere polnische besondere Sätze]. Świat Książki. Warszawa 2006. 350S. In: Proverbium. Yearbook of International Proverb Scholarship 24. Vermont 2007, S. 415-417.

2. Bralczyk, Jerzy: Leksykon nowych zdań polskich. Od lat 70-ych do dziś. [Lexikon neuer polnischer Sätze. Seit den 70-er Jahren bis heute]. Świat Książki. Warszawa 2005. 240S. In: Proverbium. Yearbook of International Proverb Scholarship 24. Vermont 2007, S. 411-414.

3. Kłosińska, Katarzyna: Słownik przysłów czyli przysłownik. [Sprichwörterbuch also Beiwörterbuch]. Świat Książki. Warszawa 2004. 295S. In: Proverbium. Yearbook of International Proverb Scholarship 24. Vermont 2007, S.437-441.

4. Opiłowski, Roman: Intertextualität in der Werbung der Printmedien. Eine Werbestrategie in linguistisch-semiotischer Perspektive. Frankfurt am Main [u. a.]: Lang, 2006. 394S. + 1 CD-ROM (Kulturwissenschaftliche Werbeforschung; 5). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 47 (2006). H. 3-4. Niemeyer. Tübingen 2006, S. 604.

5. Drude, Sebastian: Wörterbuchinterpretation. Integrative Lexikographie am Beispiel des Guaraní. Tübingen: Niemeyer. Lexicographica Series Maior 120. 2004. 336 S. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 46 H. 1/2. Niemeyer. Tübingen 2005. S. 119.

6. Marek Gładysz: Lexikalische Kollokationen in deutsch-polnischer Konfrontation. Frankfurt a. M. – Berlin – Bern u.a. (Danziger Beiträge zur Germanistik Band 11), 190 S. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 14. Szczecin 2005. S. 243-248.

7. Janich, Nina/ Neuendorff, Dagmar (Hgg.): Verhandeln, kooperieren, werben. Beiträge zur interkulturellen Wirtschaftskommunikation. 1. Auflage. Wiesbaden: Dt. Univ.-Verl., 2002, 306S. (Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation; 1). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 45. H. 1/2. Niemeyer. Tübingen 2004. S.103-104.

8. Siewert, Klaus: Grundlagen und Methoden der Sondersprachenforschung. Mit einem Wörterbuch der Masematte aus Sprecherbefragungen und den schriftlichen Quellen. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, 2003. 533S. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 45. H. 1/2. Niemeyer. Tübingen 2004. S.103

9. Griesbach, Heinz/ Schulz, Dora: Langenscheidt. 1000 idiomów niemieckich (z przykładami, tłumaczeniem i indeksem). [Langenscheidt 1000 deutsche Redensarten (mit Beispielen, Übersetzungen und einem Index]. Langenscheidt. Warszawa 2002. (übersetzt von Andrzej Kątny) 336S. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 13. Szczecin 2004. S. 256-261.

10. Heinz-Helmut Lüger: Satzwertige Phraseologismen. Eine pragmalinguistische Untersuchung. Wien. Edition Praesens. 1999. 313S. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 12. Szczecin 2003. S. 176-180.

11. Becker, Andrea: Populärmedizinische Vermittlungstexte. Studien zur Geschichte und Gegenwart fachexterner Vermittlungsvarietäten. Tübingen: Niemeyer, 2001. XI, 312S. (Reihe Germanistische Linguistik; 225). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 42. H. 3/4. Niemeyer. Tübingen 2001. S. 492.

12. Steinhauer, Anja: Sprachökonomie durch Kurzwörter. Bildung und Verwendung in der Fachkommunikation. Tübingen: Gunter Narr. 2000. 371S. (Forum für Fachsprachen - Forschung; 56) (Zugl.: Univ. Frankfurt M. Diss. 1999) In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 42 H. 3/4. Niemeyer. Tübingen 2001. S. 497-498.

13. Adamzik, Kirsten: Sprache: Wege zum Verstehen. Tübingen (u.a.): Francke, 2001. 334 S. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 42. H. 3/4. Niemeyer. Tübingen 2001. S. 393-394.

14. Janich, Nina: Werbesprache. Ein Arbeitsbuch. 2., vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage. Tübingen: Narr, 2001. 271S. (Narr-Studienbücher) In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Bd. 42. Heft 3/4. Niemeyer. Tübingen 2001. S. 495-496.

15. Internationale Tendenzen der Syntaktik, Semantik und Pragmatik. Akten des 32. Linguistischen Kolloquiums in Kassel 1997. Peter Lang. Frankfurt am Main 1999. hrsg. von Hans Otto Spillmann und Ingo Warnke, 588S. Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 10. Szczecin 2001. S. 140-144.

16. Peter Braun: Personenbezeichnungen: der Mensch in der deutschen Sprache. Tübingen. Niemeyer 1997. (Rezension anhand des vom Autor zugeschickten Manuskrips). In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr. 8. Szczecin 1999. S. 239-244.

Nach oben

Konferenzberichte

1. Ein Bericht über die sprachwissenschaftliche Konferenz Kommunikation für Europa II: Interkulturelle Kommunikation als Schlüsselkompetenz. Szczecin-Pobierowo 07.-09. September 2005. In: Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen. Bonn 2006. (Umfang ca. 2 S.) (im Erscheinen, erscheint im Dezember 2006).

2. Ein Bericht über die Sprachwissenschaftliche Konferenz Kommunikation für Europa: Sprachkontakte – Sprachkultur – Sprachenlernen. Szczecin-Pobierowo 07.09. – 10.09.2003. In: Colloquia Germanica Stetinensia Nr 13. Szczecin 2004. S. 266-268.

Nach oben

Didaktische Materialien

1. Filologia germańska. Testy. [Germanische Philologie. Tests]. Szczecin 2003. 53S. (Mitverfasser Krzysztof Nerlicki).

2. Lipczuk, Ryszard/ Leibfried, Erwin/ Feuchert, Sascha/ Nerlicki, Krzysztof (Hgg.): Lehr- und Übungsbuch zur deutsch-polnischen und polnisch-deutschen Übersetzung. Szczecin 2001. (Kapitel Arbeitsvertrag/ Umowa o pracę, S. 93-102, mit Übungsmaterialien).

3. Lipczuk, Ryszard/ Nerlicki, Krzysztof (Hgg.): Von Piloten, Pionieren, Potentaten und anderen falschen Freunden. Übungen und Texte für das Sprachenpaar Polnisch-Deutsch. Teil II: Buchstaben L-Z. Szczecin 1997. (Übungen zu einzelnen Lexemen).

Nach oben

Andere

1. Bielińska, Monika (Ed.): Słownik terminologii metaleksykograficznej [Wörterbuch metalexikographischer Terminologie] (Arbeitstitel) (Bearbeitung von 18 Stichwörtern, u.a. kontekst/ Kontext, transfer/ Transfer, rejestr językowy/ das sprachliche Register, statystyka leksykalna/ Lexikostatistik, prototyp/ Prototyp) (bei der Redaktion vorgelegt, vor der Begutachtung).

2. TaschenMaxi. Słownik polsko-niemiecki. [TaschenMaxi. Polnisch-deutsches Wörterbuch]. REA. Warszawa 2004 (Bearbeitung von Buchstaben: A-Ć, F-N, P-Q, T-Ż) (Mitverfasserin Dorota Misiek-Jackowska, Bearbeitung von Buchstaben: D-E, O-Ó, R-Ś, W) (drei Auflagen 2004, 2004, 2006, 570S. 588S. und 588S. + 1 CD-ROM).

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe